Müll

Müll 2017-01-03T09:09:35+00:00

Abfuhrplan Müll 2017 VG Herrstein

Abfallkalender_Berschweiler_2017

Abfallkalender_Berschweiler_2016

Merkblatt  Wertstoffhof Berschweiler 09-2015

Die Info „Sperrmüll auf Abruf ab 2015“

Anmeldeformular Sperrmüll auf Abruf

Abfallbetriebe des Landkreises Birkenfeld

Abfallinformationen der AWB (Was gehört wozu?)

 Abfall-ABC der AWB

Was gehört nicht zum Sperrmüll

  • Bauschutt
  • Baustellenabfälle (Bitumenpappe, Gipskartonplatten, usw.)
  • Fahrzeugteile (Auspuffanlagen, Reifen, Sitze, Stoßstangen)
  • Flachglas (Glas aus Fenstern und Türen), Spiegelglas
  • Papier, Pappe
  • Tapeten
  • Textilien
  • etc.

Bei Fragen hilft Ihnen die Abfallberatung unter der Telefonnummer 06782/9989-13.

Was gehört z. B. zu Metall- und Elektronikschrott:

  • Bade- u. Duschwanne
  • Fahrrad, Schubkarren
  • Maschendraht (aufgerollt/gefaltet)
  • Töpfe, Werkzeug
  • Computer (Bildschirm u. Rechner)
  • Elektroherd, Mikrowelle
  • Fernsehgerät
  • Kaffeemaschine, Geschirrspülmaschine
  • Kühl- und Gefriergeräte
  • Staubsauger
  • Wäschetrockner, Waschmaschine

 

Was gehört z. B. zu Holz- und Restsperrmüll:

  • Bettgestell, Lattenrost
  • Boden-, Decken- u. Wandbretter aus dem Innenbereich
  • Küchenmöbel, Arbeitsplatte
  • Innentüren (ohne Glas)
  • Schränke, Stühle, Tisch
  • Matratzen
  • Polstermöbel
  • PVC-Beläge, Teppich und Teppichboden
    (aufgerollt/gefaltet)
  • Wäschekörbe

Pro Einzelteil gilt eine Gewichtsbeschränkung von 50 kg sowie eine max. Breite von 1,70 m und eine max. Länge von 2 m.Die Abholung von Sperrabfall kann bis zu zweimal im Jahr erfolgen. Angemeldet werden können pro Jahr 3 KubikmeterHolz- und Restsperrabfall sowie 3 Kubikmeter Metall- und Elektronikschrott Zusätzlich können bis zu 3 m³ Holz- und Restsperrabfall auf dem Abfallwirtschaftszentrum Reibertsbach (bei Reichenbach) abgegeben werden.

Wertstoffhof für Bauschutt

Die Ortsgemeinde Berschweiler hat einen Wertstoffhof für Bauschutt eingerichtet

Hier besteht für die Berschweilerer Bürger/innen die Möglichkeit, Bauschuttkleinmengen – maximal 1 Schubkarren, kein Anhänger – bequem anzuliefern und so eine Wiederverwertung zu ermöglichen. Der aufbereitete Bauschutt wird z. B. im Straßenbau eingesetzt. Kooperationspartner ist der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) des Landkreis Birkenfeld. Größere Mengen und Bauschutt von Gewerbebetrieben, öffentlichen Einrichtungen, Vereinen usw. sind immer kostenpflichtig (keine Freimengen) und die Entsorgung ist nur bei der Fa. Juchem Vetrieb OHG, Steinbruch Juchem, Niederwörresbach oder beim AWZ (bis 5 Kubikmeter bzw. 6,5 Tonnen) möglich.

Der AWB garantiert neben der kostenlosen Gestellung und Abfuhr der Mulde (5 m³) auch die kostenlose Verwertung des Bauschutts. Ziel dieser Einrichtung ist es, illegale Ablagerungen und eine Verschmutzung der Umwelt zu verhindern. Der Wertstoffhof wird entsprechend beschildert und ein entsprechendes Merkblatt für die Bürger ausgeteilt.

Standort:
am Sportplatz, neben den Altglascontainern

Wann:
nach vorheriger telefonischer Vereinbarung mit dem Gemeindearbeiter Manfred Wild (
Tel. 06752/5347 oder 0157/35629687)

Merkblatt  Wertstoffhof Berschweiler 09-2015

Nach Beschluss des Gemeinderates vom 20.09.2006 sollte in der „Sandkaul“ nur noch unbelasteter Aushub nach Absprache mit dem Bürgermeister gelagert werden. Es wurde jedoch mehrfach und ohne Absprachen belasteter Bauschutt illegal dort entsorgt. Daher wurde weiterhin beschlossen, dass in der Sandkaul kein Aushub mehr gelagert bzw. zwischengelagert werden darf. Die bisherigen Einlagerungen werden eingeebnet und mit unbelastetem Aushub bzw. Mutterboden abgedeckt. Die Zufahrt zur Sandkaul wird mit geeigneten Maßnahmen geschlossen.

|           10. Oktober 2015

Print Friendly