Müll

Müll2019-01-29T10:03:02+01:00

Abfallkalender Berschweiler 2019

Infothek der AWB

 Abfall-ABC der AWB

Merkblatt  Wertstoffhof Berschweiler 09-2015

Die Info „Sperrmüll auf Abruf ab 2015“

Anmeldeformular Sperrmüll auf Abruf

Abfallbetriebe des Landkreises Birkenfeld

Abfallinformationen der AWB (Was gehört wozu?)

Was gehört nicht zum Sperrmüll

  • Bauschutt
  • Baustellenabfälle (Bitumenpappe, Gipskartonplatten, usw.)
  • Fahrzeugteile (Auspuffanlagen, Reifen, Sitze, Stoßstangen)
  • Flachglas (Glas aus Fenstern und Türen), Spiegelglas
  • Papier, Pappe
  • Tapeten
  • Textilien
  • etc.

Bei Fragen hilft Ihnen die Abfallberatung unter der Telefonnummer 06782/9989-13.

Was gehört z. B. zu Metall- und Elektronikschrott:

  • Bade- u. Duschwanne
  • Fahrrad, Schubkarren
  • Maschendraht (aufgerollt/gefaltet)
  • Töpfe, Werkzeug
  • Computer (Bildschirm u. Rechner)
  • Elektroherd, Mikrowelle
  • Fernsehgerät
  • Kaffeemaschine, Geschirrspülmaschine
  • Kühl- und Gefriergeräte
  • Staubsauger
  • Wäschetrockner, Waschmaschine

 

Was gehört z. B. zu Holz- und Restsperrmüll:

  • Bettgestell, Lattenrost
  • Boden-, Decken- u. Wandbretter aus dem Innenbereich
  • Küchenmöbel, Arbeitsplatte
  • Innentüren (ohne Glas)
  • Schränke, Stühle, Tisch
  • Matratzen
  • Polstermöbel
  • PVC-Beläge, Teppich und Teppichboden
    (aufgerollt/gefaltet)
  • Wäschekörbe

Pro Einzelteil gilt eine Gewichtsbeschränkung von 50 kg sowie eine max. Breite von 1,70 m und eine max. Länge von 2 m.Die Abholung von Sperrabfall kann bis zu zweimal im Jahr erfolgen. Angemeldet werden können pro Jahr 3 KubikmeterHolz- und Restsperrabfall sowie 3 Kubikmeter Metall- und Elektronikschrott Zusätzlich können bis zu 3 m³ Holz- und Restsperrabfall auf dem Abfallwirtschaftszentrum Reibertsbach (bei Reichenbach) abgegeben werden.

Wertstoffhof für Bauschutt

Die Ortsgemeinde Berschweiler hat einen Wertstoffhof für Bauschutt eingerichtet

Hier besteht für die Berschweilerer Bürger/innen die Möglichkeit, Bauschuttkleinmengen – maximal 1 Schubkarren, kein Anhänger – bequem anzuliefern und so eine Wiederverwertung zu ermöglichen. Der aufbereitete Bauschutt wird z. B. im Straßenbau eingesetzt. Kooperationspartner ist der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) des Landkreis Birkenfeld. Größere Mengen und Bauschutt von Gewerbebetrieben, öffentlichen Einrichtungen, Vereinen usw. sind immer kostenpflichtig (keine Freim