Galerie ART AFFECT: Kunst orientiert sich an Haiku-Form

/, Kunst, Termin, Zeitung/Galerie ART AFFECT: Kunst orientiert sich an Haiku-Form

Galerie ART AFFECT: Kunst orientiert sich an Haiku-Form

Kunst orientiert sich an Haiku-Form

Kultur – Ausstellung in der Art-Affect-Halle

Unter diesem Titel berichtet Elisabeth Jost in der Nahe Zeitung vom Donnerstag, 16. November 2017 auf  Seite 19 von der Vernissage  P L O P  in der Kunsthalle der Galerie ART AFFECT.

Von unserer Mitarbeiterin Elisabeth Jost

Berschweiler. Eine erstaunliche Entwicklung zeigt die seit vier Jahren existierende Kunsthalle Art Affect in Berschweiler mit ihrer aktuellen Herbstausstellung „PLOP. Skulptur, Malerei, Zeichnung, Lyrik, Musik, Fotografie“. Hinter dem Titel gebenden Motto PLOP des Herbstevents steht ein bekannter historischer Haiku des japanischen Dichters Matsuo Basho, der für alle Künstler themenbildend wurde. Diese wohl kürzeste Gedichtform besteht aus einem Dreizeiler gebildet aus 17 Silben, die einen Bezug zur Natur und zu den Jahreszeiten haben. Mit der historischen Zeichnung, die auch Plakat und Flyer zeigen, wurden von dem Japanologen Richard Pestemer der Original Haiku und drei freie Übersetzungen auf einem Extrablatt dem zahlreich erschienenen Publikum zur Kenntnis gebracht, wovon die kürzeste lautet: „Uralter Teich – ein Frosch springt hinein – PLOP“. Diesem seltsamen Thema waren alle ausgestellten Werke verpflichtet.

Die sieben Skulpturen aus vier Jahrzehnten Schaffenszeit von Gerd Edinger, acht neue Holzplastiken von Karin Waldmann, vier Objekte und drei Zeichnungen auf Himmalaya-Papier von Roland Göttert, in einem Extraraum die zehn 3-D-Fotografien von Annette Hoss, nicht zu vergessen die vier groß-formatigen Gemälde auf Leinwand von Kornelia Doll: Es gibt viel zu sehen. Doll, die mit ihrer Familie die Kunsthalle betreibt, war es auch, die mit sachdienlicher Einführung die Besucher und die weiteren mitwirkenden Künstler begrüßte: den Kölner Haiku-Poeten Thomas Behrendt mit der Geigerin Christl Wüstenbecker, der im zweiten Auftritt eine stolze Reihe von selbst auf Deutsch verfassten Haikus mit ausdrucksvoller Stimme vortrug, von seiner Partnerin mit frei improvisiertem Geigenspiel kommentiert. Zuvor aber hatte Richard Pestemer, der auch – wie man hinterher erfuhr – Bürgermeister von Neunkirchen/Nahe ist, einen Vortrag über die minimalistische Kunst des zum Nachdenken anregenden Haiku mit Beispielen aus Vergangenheit und Neuzeit gegeben. Erst dann gesellte sich auch der legendäre Kölner „Teufelsgeiger“ Klaus, der Geiger, hinzu. Ihm wurde im Verlauf des vier Stunden dauernden Abends eine wesentliche Aufgabe zuteil, denn zu allen Gedichten, insbesondere aber zu jedem einzelnen Kunstobjekt, hatte er etwas mit seinem kräftigen Bogenstrich und seiner von dissonant bis feinfühlig klingenden, wunderbaren Geigen zu deuten. Der ehemalige Professor und studierte Geiger war danach vierzig Jahre Straßenmusikant und ist als solcher auch in der politischen Szene eine markante Persönlichkeit, da er auch zum Geigenspiel singt. Wie intensiv gerade sein Spiel wirkte, zeigte sich vor allem bei der Einzelbetrachtung aller ausgestellten Werke. Diese wurden nämlich dank einer professionellen Beleuchtungsanlage von Dennis Doll einzeln angestrahlt, wobei das Auditorium sich aufmachte, den Erklärungen der Künstler zu lauschen. Diese neue Ausstattung in der Berschweiler Kunsthalle mit neuer Bühne, bequemer Bestuhlung und der bekannten Gastfreundlichkeit, die mit Getränken und Häppchen die kleinen Pausen zwischen den lyrischen Vorträgen bereicherte, schufen ein Zusammengehörigkeitsgefühl besonderer Art, sodass dank der Spannung niemand vorzeitig die Halle verließ und viele sogar länger verweilten.

Die Ausstellung ist bis zum 3. Dezember jeweils freitags und sonntags von 14 bis 17 Uhr oder nach Vereinbarung geöffnet. Infos per E-Mail an kontakt@art-affect.de, Tel. 06781/360 379

 

Die Veröffentlichung des Textes erfolgt mit der Einwilligung der Autorin.

Veröffentlicht in der Nahe Zeitung vom Donnerstag, 16. November 2017, Seite 19

 

Galerie ART AFFECT in Berschweiler

 Und hier noch ein paar Bilder von der Vernissage  P L O P:

(Copyright Fredi Hasmann)

Begrüßung und die Welt der Haiku’s

 

Werkschau

Schattenspiele: Zwei Künstler mit Kunstwerk

 

Nicht nur das Kunstwerk an sich, sondern auch
Licht und Schatten spielen beim Betrachen eine große Rolle.

 

 

 

Künstler und ihr Werke

 

Hhier noch drei kurze Videosequenzen zum betrachten oder download:

 Klaus der Geiger interpretiert ein Werk von Frau Waldmann

Lichtspiele: Zwei Künstler mit Kunstwerk

Klaus der Geiger interpretiert ein 2. Werk von Frau Waldmann mit Publikum

 

Kommende Ausstellungen:

09.12.2017 3.ART/TO/GO Weihnachtliche Kunstausstellung
10.12.2017 3.ART/TO/GO Weihnachtliche Kunstausstellung
10.12.2017 ab 18:00 H- Weihnachtskonzert mit Maryna BENSE & Michael HOMBACH, Eintritt 12,- Euro,
> 25. 03. – 22. 04.2018 RETROSPEKTIVE Roland GÖTTERT 
> 27.05.2018 – 17.06.2018 MALEREI 
Bernd ZEISSLER

Galerie ART AFFECT in Berschweiler

 

Herbstzeit- Zeit zum Innehalten…
P L O P 

MALEREI  SKULPTUR  ZEICHNUNG  HAIKU-LYRIK  MUSIK

Die Ausstellung ist geöffnet vom 12.11. – 03.12.2017,
jewils FR & SO vom 14: H bis 17:00 H oder nach Vereinbarung.


Information und Einladung 
Verbindliche Anmeldung unter kontakt@art-affect.de und Phone 06781 360 379

Print Friendly, PDF & Email
Von |2017-11-22T22:56:03+00:0016. November 2017|Kategorien: Kultur, Kunst, Termin, Zeitung|Tags: |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DeutschEnglishFrançaisLëtzebuergeschNederlandsItalianoEspañolPortuguêsΕλληνικάDanskNorsk bokmålSvenskaSuomiÍslenskaPolskiČeština‎TürkçeРусскийRomânăMagyarHrvatskiEestiעִבְרִית简体中文繁體中文日本語العربية
Zur Werkzeugleiste springen