Deutung der Familiennamen aus Berschweiler bei Kirn

Zusammenstellung von Kurt Fuchs aus Becherbach

Einleitung

Namen erzählen Geschichte! Dies gilt insbesondere für die Familiennamen. Sie gewähren uns einen Einblick in die längst vergangene Zeit ihrer Entstehung im Mittelalter. Sie erzählen vom Handwerksleben in den aufstrebenden Städten, von den Waren und Gerätschaften, die im Leben der mittelalterlichen Menschen wichtig waren, von der Abhängigkeit der bäuerlichen Bevölkerung, schließlich auch von der Art, wie Menschen von ihrer Umgebung gesehen und beurteilt wurden. Sie verraten uns auch die Rufnamen, die damals üblich waren. Die Anzahl der Familiennamen in Deutschland ist außerordentlich hoch. Gegenwärtig wird sie auf mehr als 500.000 geschätzt. Ich möchte in der Folge versuchen, einen geringen Teil davon zu deuten. Hierzu habe ich das aktuelle Telefonbuch von Berschweiler b. Kirn zu Rate gezogen und ausschließlich diese Namen in alphabetischer Reihenfolge verwendet. Als Hilfsmittel habe ich diverse Namenslexika ( die ich im Quellenverzeichnis aufführen werde ) zu Rate gezogen. Für die Richtigkeit meiner laienhaften Erklärungen kann ich selbstverständlich keine Haftung übernehmen, versichere aber, dass ich meine Deutungen “ nach bestem Wissen und Gewissen “ vorgenommen habe. Sollte ich als Ortsfremder jemanden nicht berücksichtigt haben, bitte ich dies zu entschuldigen. Eine spätere Bearbeitung evtl. fehlender Familiennamen ( auch Geburtsnamen ) kann dann immer noch erfolgen.

Becherbach, im März 2017

 

ALLMANN
1. Stammesübername * Alemanne * als Bezeichnung des Deutschen im deutsch-romanischen Grenzbereich.
2. Aus einer jüngeren Form von ADELMANN entstandener Familiennamen. ADELMANN = Aus einer mit dem Suffix -mann gebildeten Koseform von ADEL entstandener Familienname. ADEL = Aus einer Kurzform von Namen, die mit * ADEL* gebildet sind ( ADELBRECHT, ADELHARD ) entstandener Familienname. ADEL = ahd. * adal * = “ edel, vornehm; Abstammung, ( edles Geschlecht ) „.

 

ANDERS, ANDREAS
Aus dem gleich lautenden Rufnamen griechischer Herkunft ( zu griech. * aner, andros * = “ Mann “ ), der als Apostelname in der christlichen Welt schon früh große Verbreitung fand, entstandener Familienname. Aus dem Rufnamen ANDREAS leiten sich viele heutige Familiennamen deutscher, slawischer und litauischer Herkunft ab. Aus deutschen Varianten von ANDREAS sind Familiennamen wie ANDER, ANDERS(CH), ANDRE(S) entstanden. In Norddeutschland sind patronymische Bildungen wie ANDERSO(H)N, ANDERSEN, ANDRESEN verbreitet. Aus oberdeutschen umgelauteten Formen von ANDREAS stammen u.a. die Familiennamen ENDER(S), ENDRES, ENDERLEIN, ENDERMANN. Durch Wegfall der ersten Silbe sind Familiennamen wie DREES, DREESEN, DREIS, DRESEL, DRIESSEN, DREWES entstanden. Die ursprünglich in Ostpreußen verbreiteten Familiennamen ANDERWEIT, ENDRUWEIT, ENDRUSCHEIT, ENDRIKAT, ENDRULAT sind patronymische Ableitungen mit litauischen Suffixen. Auf slawische Ableitungen von ANDREAS gehen z. B. die Familiennamen ANDRICH, ANDRIK, ANTRAG, ANDROSCH(EK), ANDRATSCHKE zurück. Aus dem sorbischen stammen u.a. HANDRA(C)K, HANDRECK. Tschechischer Herkunft sind ONDRA, WONDRA, WONDRAK, WUNDRACK, WONDRATSCHEK.

 

ARISTIDE
Aristide ist ein französischer und italienischer männlicher Vorname, abgeleitet von Aristides, der noch heute als portugiesischer Vorname auftritt. ANDERE SPRACHEN / KULTUREN: Aristeides, Aristides (Altgriechisch), Aristeidis (Griechisch), Arisztid (Ungarisch), Aristides (Portugiesisch), Aristides (Spanisch). Ursprung: Aristide ist ein männlicher Vornamen griechischen Ursprungs, der zum Familiennamen geworden ist. Er ist von den griechischen Wörtern * aristos * = “ der Beste “ und * eidos * = “ der Sohn “ in der Bedeutung “ der Sohn des Besten “ abgeleitet.

 

ARNOLD
Der Name ist aus ahd./ mhd. ( arn + walt ) entstanden. * Arn * = “ Bär “ und * walt * in der Bedeutung = “ walten, herrschen “ entstanden.
Zur Verbreitung des Familiennamens trug auch die Verehrung des heiligen ARNOLD, einem Lautenspieler am Hofe Karl`s des Großen, bei, der im 8. Jahrhundert gelebt hat. Viele zum Teil heute nicht mehr gebräuchliche Kurzformen und regionale Varianten von ARNOLD haben sich in den entsprechenden Familiennamen erhalten. Bei diesen handelt es sich bspw. um die Namen ARNOLDT, ARNOLT, AHRENHOLD, AHREN(D)T, AHRNDT, AHRENS, ARNS, ARNEMANN. Davon abgeleitet sind auch die Familiennamen NOLDE, NÖLTE und NOLTING.

 

BAUMHARDT
1. Wortteil -Baum = von mnd. * bom * = “ Baum, Schlagbaum “ abgeleitet.
2. Wortteil -hard(t) = von asächs. * hard * = “ hart, kühn “ abgeleitet.
2a. …oder von ahd. * harti, herti * = “ hart, kräftig, stark “ abgeleitet.
Der ursprüngliche Namensträger war also kräftig oder hart wie ein Baum!

 

BECKER
Diese jüngere Bezeichnung für den Bäcker wurde analog zu anderen Berufsbezeichnungen auf -er gebildet und breitete sich seit dem 12 Jh. im nieder – und mitteldeutschen Raum aus. Heutzutage nimmt der Familienname BECKER ( in dieser Schreibweise ) die achte Stelle unter den deutschen Familiennamen ein. Die Schreibweise „ BÄCKER „ ist erst im 16 Jh. in Anlehnung an das Verb „ backen „ entstanden; sie begegnet daher selten in Familiennamen. ( Beckenbauer ist übrigens der Berufsname für einen Bauern, der auch als Becker tätig war. ) s.a. BECK(E).
BECK(E)
Aus dem alten oberdeutschen, bis ins mitteldeutsche Gebiet hineinreichenden Bezeichn