Wanderfreunde Berschweiler e.V.
21. IVV-Wanderung in Berschweiler
Am 1. und 2. Oktober 2016 richteten die Wanderfreunde Berschweiler e.V. wieder ihre IVV-Wanderung aus. Leider war in diesem Jahr seit langer Zeit der Wettergott nicht so gnädig und am Samstag regnete es während der Veranstaltung fast ununterbrochen. Auch wenn mit 200 Wanderern die Strecken von 5, 10 und 20 km sehr dürftig besucht waren, konnte man wenigstens den aufgehängten Rollbraten verkaufen und im Saal wärmten sich die Wanderer auf. Aufgrund der nassen Kleidung konnten sich aber die Teilnehmer nicht lange aufhalten und auch das große Brötchenangebot und die Kuchen fanden kaum Anklang. Der Getränkeabsatz war noch nie so niedrig wie an diesem Tag.
Alle Hoffnung lag nun auf dem Sonntag. Schon am frühen Morgen war abzusehen, dass man mit besserem Wetter rechnen konnte und als dann um 07.00 Uhr der Start eröffnet wurde, waren kaum mehr Wolken zu sehen. Und wirklich war die Sonne den ganzen Tag da und lockte die Wanderer auf die Strecke. Leider war der Wind recht kühl, aber die hartgesottenen Teilnehmer verteilten sich in der Mittagszeit sogar an den Tischen draußen und im Zelt, da der Saal schon überbesetzt war. An diesem Tag war schon nach kurzer Zeit die komplette Rollbratenmaschine leergekauft und auch der Nachschub war nach einer Stunde leer. Auch die Erbsensuppe war nach etwas über einer Stunde schon alle, sodass man auf Pommes, Würstchen und Steaks ausweichen musste, die aber noch in großer Menge vorhanden waren.
Das Fazit des Wochenendes: Trotz des durchwachsenen Wetters und der jährlich rückläufigen Anzahl an Teilnehmern müssen die Wanderfreunde Berschweiler e.V. zufrieden sein. Alle Strecken, egal ob die 5 km, die über die Gemarkung führte, die 10 km, die über Bergen verlief oder die 20 km, die zusätzlich noch nach Niederhosenbach führte wurden von vielen Wanderern gelobt. Genauso wie die Organisation und auch das große kulinarische Angebot. Zwar waren es mit insgesammt 610 Teilnehmern ca. 200 weniger als im letzten Jahr, aber auch bei den anderen Vereinen ist ein ständiger Rückgang der Wanderer normal. Die stärksten teilnehmenden Vereine waren die Wanderfreunde „Huckepack“ Allenbach mit 36 Personen, die Wanderfreunde Kirn-Sulzbach mit 29, die Wanderfreunde Idar-Oberstein mit 28, die Wanderfreunde Kirchberg mit 26 und die Wanderfreunde Spall mit 25 Personen und jeweils einem Gruppenpreis.

Print Friendly, PDF & Email